Hilfe

Microdollar Hilfe

Sollten Sie in der FAQ nicht fündig werden, können Sie uns auch eine E-Mail schreiben.



Was ist der Unterschied zwischen einer Transaktion und einer Abrechnung?

Transaktionen sind Bewegungen auf Ihren Microdollar-Konten, also innerhalb des Microdollar-Systems.

Abrechnungen sind Buchungen von und auf reale Bankkonten. Für Abrechnungen erhalten Sie aus diesem Grunde auch schriftliche Nachweise mit ausgewiesener Umsatzsteuer.



Was ist Microdollar?



Microdollar ist ein Bezahlsystem für Internetinhalte. Die Währung in diesem System heißt Microdollar. 1 Microdollar entspricht damit genau einem Tausendstel Euro (10 MD = 0.01 EUR). Das Besondere im Vergleich zu anderen Bezahlsystem ist, dass jeder etwas anbieten kann.
Nach der Anmeldung hat jeder Benutzer sofort die Möglichkeit, Informationen zu verschlüsseln und damit Geld zu verdienen.
Es fallen keine Grundgebühren für die Benutzung des Systems an. Lediglich bei der Auszahlung der Einkünfte wird eine anteilige Provision abgezogen:

Höhe der GutschriftIhre Gebühren
ab 5 EUR20 %
ab 50 EUR17.5 %
ab 500 EUR15 %
ab 5000 EUR10 %



Welche Browser sind zu dem System kompatibel? Was sind die technischen Voraussetzungen?

Das Microdollar-System wurde auf allen aktuellen Browsern (Internet Explorer, Netscape, Mozilla und Opera) erfolgreich getestet. Javascript und Cookies müssen aktiviert sein. Wenn Sie einen Popup-Blocker verwenden, sollten Sie ihn deaktivieren, da ansonsten Probleme beim Laden des Decodierungsfensters auftreten können.



Wie anonym ist das System?

Der Benutzer muss bei der Anmeldung nur seine Email-Adresse angeben. Alle anderen Daten sind freiwillig, solange er keine Inhalte anbietet.
Wenn das Benutzerkonto mit Telefon oder Bargeld aufgeladen wird, bleibt der Benutzer absolut anonym.



Wie kann ich als Anbieter meine angebotenen Inhalte testen?

Rufen Sie einfach Ihre Inhalte mit Ihren Benutzerdaten ab. Die Decodierung von eigenen Inhalten ist immer kostenlos. Das gilt allerdings nicht, wenn Sie Inhalte weiterverkaufen. Dort müssen Sie den fremden Teil der Transaktion selbstverständlich bezahlen.



Wie funktioniert Microdollar?



(1) Der Benutzer überweist einen beliebigen Betrag auf das Microdollar-Betreiber-Konto. Er bekommt nach Eingang der Überweisung den Betrag auf seinem Microdollar-Konto gutgeschrieben. Ihm steht unmittelbar im Kundenlogin eine Rechnung über diesen Betrag (Mehrwertsteuer ist enthalten), ausgestellt von der TCU AG, zur Verfügung.

(2) Der Benutzer tauscht seine Microdollar bei beliebigen Anbietern innerhalb des Systems gegen Informationen. Der Anbieter bekommt die eingegangenen Microdollar auf sein Eingangskonto gutgeschrieben.

(3) Wenn der Anbieter genügend Microdollar gesammelt hat, transferiert er eine beliebige Anzahl von Microdollars auf sein Benutzerkonto. Dabei wird ihm die Provision abgezogen, ein Teil der Microdollars wird also auf das Betreiber-Eingangskonto überwiesen. Die Höhe der Provision richtet sich nach der Höhe des transferierten Betrages (je höher der Betrag, desto
niedriger die prozentuale Provision).

(4) Der Anbieter (der gleichzeitig auch Benutzer ist) kann jetzt die Microdollars auf seinem Benutzerkonto wieder bei anderen Anbietern gegen Informationen eintauschen, oder er lässt sich einen beliebigen Betrag auf sein Bankkonto auszahlen. Hier fällt eine geringe Gebühr von zurzeit 250 MD an, die vor der Überweisung abgezogen wird.



Wie funktioniert die Zahlungsabwicklung bei Microdollar?

Microdollar ist ein Prepaid-System, bei dem die Benutzer ihr Konto per Überweisung, Paypal, Bargeld oder Telefon aufladen und dann mit dem Guthaben bei Anbietern einkaufen gehen.

Das Besondere an diesem System ist, dass keine regelmäßigen Gebühren anfallen. Alle Kosten werden durch Provisionszahlungen gedeckt. Außerdem kann jeder Benutzer gleichzeitig Anbieter sein. Das heißt, Sie können Inhalte, die Sie gerade gekauft haben, direkt (zu einem höheren Preis) weiterverkaufen. Sie bekommen bei einem Kauf dann die Differenz gutgeschrieben und der Urheber verdient auch noch mit.

Das Anbieten von Informationen ist kostenlos. Nur wenn Sie tatsächlich Einnahmen produzieren wird bei der Auszahlung eine im Vergleich zu anderen Anbietern geringe Provision fällig, deren Höhe Sie aus der Provisionstabelle entnehmen können.



Wann wird mein Verdienst ausbezahlt?

Der Verdienst kann ausgezahlt werden, sobald sich auf Ihrem Benutzerkonto mindestens 5000 MD (5 EUR befinden). Sie entscheiden selbst im Benutzerlogin, wenn Sie eine Auszahlung wünschen.



Wofür benötige ich Microdollar?

Mit Microdollar können Sie Inhalte auf Ihrer Webseite oder Inhalte, die Sie per Email verschicken, kostenpflichtig machen. Damit können Sie sich einen lukrativen Nebenverdienst aufbauen. Das System ist sowohl für Firmen als auch für Privatpersonen geeignet.



Habe ich wöchentliche, monatliche oder jährliche Kosten – also feste Kosten (Grundgebühren)?

Nein. Das System finanziert sich ausschließlich über Provisionen. Wenn niemand bei Ihnen einkauft, entstehen auch keine Kosten für Sie.



Ich habe mein Passwort vergessen, was kann ich tun?

Dafür gibt es eine Passwort-Vergessen-Funktion. Wenn Sie diese Funktion benutzen, wird Ihr Konto gesperrt und Sie bekommen eine neue Email mit Freischaltcode zugesandt, um den Account wieder zu aktivieren. Nach der Reaktivierung können Sie dann ein neues Passwort bestimmen.



Wie sind die Konditionen?

Die Anmeldung und das Führen eines Accounts sind kostenlos. Sie können sowohl als Anbieter als auch als Benutzer aktiv werden.

Erst, wenn Sie Einkünfte erzielen, wird bei der Auszahlung auf Ihr Microdollar-Konto eine Gebühr fällig, die sich nach folgender Höhe richtet:

Höhe der GutschriftIhre Gebühren
ab 5 EUR20 %
ab 50 EUR17.5 %
ab 500 EUR15 %
ab 5000 EUR10 %


Eine Auszahlung auf Ihr Bankkonto kostet 25 Cent Gebühren.



Was ist der Unterschied zwischen Benutzer- und Anbieterkonto?

Das Benutzerkonto ist das Konto, mit dem Sie normalerweise agieren. Sie bekommen nach der Kontoaufladung eine Gutschrift auf dieses Konto und Ihre Einkäufe werden von diesem Konto abgebucht. Sie können sich die Microdollars auf diesem Konto auch wieder auf ein Bankkonto auszahlen lassen.

Das Anbieterkonto ist für Sie nur von Belang, wenn Sie Inhalte verkaufen möchten. Die Gewinne werden Ihnen auf diesem Konto gutgeschrieben. Von diesem Konto können Sie dann eine Gutschrift auf Ihr Benutzerkonto anordnen, um sich das Geld auszahlen zu lassen, oder bei anderen Anbietern einzukaufen.

Die Trennung in zwei Konten ist notwendig, weil bei der Auszahlung von Gewinnen eine Provision abgezogen wird. Diese Provision ist abhängig von der Höhe der Auszahlung (gestaffelt).



Wie funktioniert die dynamische Codierung?



Die dynamische Codierung funktioniert vom Ablauf her ähnlich wie die statische. Statt des Inhaltes, der codiert werden soll, geben Sie als Anbieter ein Script auf Ihrem Server an, das die zu verkaufenden Informationen liefert.

Wenn ein Benutzer Ihren Content kaufen möchte (1) und die Zahlung erfolgreich war (2), nimmt der Microdollar-Server Kontakt zu Ihrem Server auf (3) und ruft das oben genannte Script auf. Dabei werden alle Variablen, die vorher dem Microdollar-Script übergeben wurden, an das Script weitergeleitet. Dieses Script gibt die kostenpflichtigen Informationen zurück (4) und der Microdollar-Server liefert die Informationen an den Kunden (5).

Die Adresse des Scripts auf Ihrem Server kann beliebig kompliziert sein. So wird keiner Ihrer Kunden die Adresse erraten.



Wie funktioniert die statische Codierung?

Bei der statischen Codierung werden die Informationen, die Sie codieren, in unserer Datenbank gespeichert und nach Bezahlung einem Benutzer eine bestimmte Zeit lang zur Verfügung gestellt. Diese Zeitspanne können Sie als Anbieter selbst bestimmen.



Was ist unter dynamischer Codierung zu verstehen?

Dynamische Codierung ist für Sie interessant, wenn Sie dynamische Scriptausgaben, zum Beispiel Suchergebnisse, verkaufen möchten. Hier liegt ja keine feste Information zugrunde, sondern kann je nach Suchanfrage variieren.



Was ist Weiterverkauf?

Wenn Sie den Weiterverkauf eines Inhaltes erlauben, dann sind die Käufer Ihres Inhaltes in der Lage, den gekauften Inhalt weiterzuverkaufen.

Das Interessante daran ist, dass Sie weiterhin bei jedem Verkauf den Originalpreis erhalten. Der Käufer darf lediglich auf Ihren Preis aufschlagen und bekommt dann die Differenz.

Der Weiterverkauf ist beliebig tief weiterzuführen und der Urheber verdient in jeder Stufe mit.



Was ist unter statischer Codierung zu verstehen?

Statische Codierung bedeutet, dass Sie Inhalte, die sich nur selten ändern codieren. Das können zum Beispiel Börsenanalysen, Fotoserien oder Gedichte sein.



Was versteht man unter Betrachtungsdauer?

Die Betrachtungsdauer legt fest, wie lange ein Kunde einen Inhalt abrufen darf, nachdem er ihn bezahlt hat.

Wenn ein Kunde einen Inhalt innerhalb der Betrachtungsdauer noch einmal aufruft wird nicht noch einmal Geld abgebucht.



Was ist die richtige Angebotsform?

Der Angebotsassistent ist für Anfänger am geeignesten, da keine HTML-Kenntnisse notwendig sind. Mit dieser Form dauert das Einstellen eines Angebotes aber etwas länger und es werden nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die das Microdollar-System bietet.

Die HTML-Datei-Codierung ist zu empfehlen, wenn Sie mehrere einzeln zu codierende Content-Elemente auf einer HTML-Seite verkaufen möchten.

Für die statische Codierung sind HTML-Kenntnisse notwendig, allerdings geht es schneller, wenn man sich etwas auskennt.

Wenn Sie Ihre Inhalte über ein Script (CGI, PHP etc.) generieren lassen, dann kommt für Sie die dynamische Codierung in Frage.



Wie kann ich mein Konto aufladen?

Loggen Sie sich ein und wählen Sie den Menüpunkt "Konto aufladen". Dort können Sie zwischen den verschiedenen Verfahren wählen. Für ganz eilige bieten wir die Aufladung per Telefon an, dabei erfolgt die Gutschrift sofort.

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, laden Sie Ihr Konto am besten per Überweisung auf. Hier fallen keine Gebühren an.